In einem Gottesdienst in der Hoffnungskirche in Katzwang wurde die neue Dekanatsjugendkammer für ihre Aufgabe gesegnet. Insgesamt sind im Frühjahr fünf Kandidaten gewählt worden, die für die nächste zwei Jahre die Geschicke der Evangelischen Jugend in unserem Dekanat mit verantworten.

Gleichzeitig wurden die ehemaligen Mitglieder der Dekanatsjugendkammer verabschiedet. Dekanatsjugendreferent Gunter Wissel hat ihnen für ihr langjähriges und engagiertes Mitwirken gedankt.

Alle Mitglieder der Dekanatsjugendkammer werden wir demnächst mit Bildern auf unserer Seite veröffentlichen. Wenn Du aber schon mal neugierig bist, wer eigentlich gewählt wurde, dann schau hier nach...

Weiterlesen

„500 Jahre Reformation – Reformation Reloaded“ unter diesem Motto haben sich insgesamt fast 300 Konfirmandinnen und Konfirmanden des Dekanates Schwabach getroffen. Verteilt auf zwei Tage am 18.11.2017 im Gymnasium Roth und am 25.11.2017 in der Volksschule Rednitzhembach, gingen die Jugendlichen in acht verschiedenen Workshops den Auswirkungen der Reformation auf unsere heutige Zeit nach.

Die Bandbreite der Angebote war vielfältig. So konnten die Konfirmanden Bilder zu einer von ihnen gewählten biblischen Geschichte malen. Für die Menschen im Mittelalter, die nicht lesen konnten, waren Bilder die einzige Möglichkeit sich über den Glauben zu informieren. Die Kunstwerke der Jugendlichen können von interessierten Kirchengemeinden zur Ausstellung ausgeliehen werden.

Auch mit dem...

Weiterlesen

Der erste von zwei Konfitagen fand im Gymnasium in Roth statt. 140 Konfirmand_innnen haben jede Menge Workshops rund um das Thema Reformation erlebt.

Für jeden war etwas dabei. Ihre Kreativität konnten die Konfis beim Gestalten von Lichtertüten oder dem Malen biblischer Geschichten zeigen. In einem World-Cafe wurde über aktuelle Themen diskutiert.

Ende November findet dann der nächste Konfitag in Rednitzhembach statt.

Weiterlesen

ist die Mitarbeiterschulung in den Herbstferien. 16 Teilnehmer_innen machten sich nach Ramsberg ins Jugendhaus auf um dort ein Wochenende lang einiges über das Mitarbeitersein in der Evangelischen Jugend zu lernen.

Neben der Frage, wer ich eigentlich als Mitarbieter bin und wie ich mich verhaten sollte, durfte vieles ganz praktisch ausprobiert werden. In Teams mussten aufgaben gelöst oder für den rest der Gruppe vorbereitet werden. Kreative Ideen wurden ausprobiert. Und nachts ging es auf eine Mutprobe raus in den Wald.

Und alles wurde im Blick auf die Aufgaben als zukünftige Mitarbeiter_innen reflektiert.

Weiterlesen

Wenn 107 Konfirmandinnen und Konfirmanden zusammen mit ihren Teamern nach Wittenberg fahren und dort trotzdem nur ein kleiner Teil sind, dann muss etwas Großes passiert sein. Uns so war es auch. Anlässlich des Reformationsjubiläums hat die Evangelische Kirche in Deutschland ein bundesweites KonfiCamp in Wittenberg initiiert. Elf Wochen lang kommen bis zu 1500 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet in das eigens dafür aufgebaute Camp. Und die Konfis aus dem Dekanat Schwabach waren für eine Woche mit dabei.

Das KonfiCamp Wittenberg stand unter dem Motto Trust and Try - Vertrauen und Ausprobieren. Jeden Vormittag gab es ein Schwerpunktthema, mit dem sich die Jugendlichen auseinander setzten. Leistung, Vertrauen oder die Frage nach der Zukunft waren allesamt Themen, die die Jugendlichen...

Weiterlesen

14 mutige Burgfräulein und Ritter haben es gewagt – 10 Tage ein bisschen wie im Mittelalter – und mit spannenden Geschichten von Königin Ester.

Ein Stück neues Land – wäre das nicht das perfekte Geschenk für einen echten König? Doch wie kommt man über den großen, tiefen, blauen See? Na klar! Flöße müssen her! Gesagt getan zwei Flöße wurden aus Holz und ganz bestimmt mittelalterlichen Plastikkanistern gebaut. Dank der Unterstützung der DLRG durften wir soweit in den See fahren, wie wir wollten! Aber das war nur einer unserer 10 spektakulären Tage!

Die spannende Geschichte von Königin Ester aus dem Alten Testament begleitet uns durch die Woche. Wir hören von Intrigen im Palast und der Hilfe Gottes für das Volk der Königin Ester. Ebenso gehören spannende Workshops zum regelmäßigen...

Weiterlesen

23. 09. 2017: Samstag Morgen 8:30, Gemeindehaus Kornburg

Neun mutige Menschen, ehrenamtliche Jugendmitarbeiter, ihr Pfarrer und ihr Berufspraktikant, brechen gemeinsam auf um Kanu zu fahren. Circa eineinhalb Stunden später sind wir mit den Kanus am Wasser. Nachdem wir an Land theoretisch gelernt haben, wie man Kanu fährt, geht es los.

Oberstes Ziel: Nicht kentern!

Gleich zu Beginn, gerade fühlen sich alle einigermaßen Sicher, eine Stromschnelle. Die drei Zweipersonenboote passieren sie meisterlich. Doch das Dreierboot mit einem Mitarbeiter, dem Pfarrer und dem Berufspraktikanten geht gnadenlos unter – Eiskalt ist das Wasser – Wichtige Ausrüstung schwimmt davon. Die selbstlosen Mitarbeiter sammeln alles wieder ein – nur ein Paddel ist für immer verloren.

Übertragestellen werden...

Weiterlesen

Der letzte Abenteuertag des Jahres hieß Seifenkiste. Ganz im Stil der "Oldies" bauten die Kinder aus Holz, Schrauben, Nägeln, vier Rädern und viel Geschick tatsächlich fahrende Seifenkisten.

Der Aufbau der vier Gefährte erfolgte in Gruppen von 4-5 Kindern im Gemeindehaus in Rednitzhembach, das eigentliche Rennen fand dann nachmittags auf der wenig befahrenen und extra für das Rennen gesperrten Straße in Richtung Sportpark SVR statt.

Immer zwei Seifenkisten fuhren gegeneinander den Berg hinunter. Da sowohl Kinder als auch die Mitarbeiter den größten Spaß am Fahren hatten, wurde der Abenteuertag eine Stunde über das offizielle Ende hinweg verlängert.

Natürlich waren alle stolze Sieger, als in Anwesenheit der Eltern, die als anfeuernde Rennzuschauer gekommen waren, eine Urkunde an jedes...

Weiterlesen

In Zusammenarbeit mit dem Baumpfleger und Erlebnispädagogen Christoph Beßlich fand der Abenteuertag Baumklettern statt. Die Abenteurer durften an verschiedenen Stationen auf der Rednitzhembacher Fischerinsel ihr Klettergeschick auf die Probe stellen.

Station 1 bestand daraus, Getränkekästen aufeinander zu stapeln und währenddessen, natürlich am Seil gesichert, in die Höhe zu klettern. Der Rekord der aufeinander gestapelten Kisten lag am Ende des Tages tatsächlich bei 19!

Bei Station 2 war Kraft gefragt! Mit einer speziellen Knotentechnik kletterte einer nach dem anderen an einem Kletterseil in die Höhe. Die Schwierigkeit bestand darin, den Knoten des Seils aufwärts zu bewegen und sich gleichzeitig festzuhalten.

Der ca. 20 Meter hohe Baum der Station 3 war mit sogenannten "Monkeys"...

Weiterlesen

In einem Leben wird ein Mensch vermutlich selten an Orte gelangen, die so sich so stark nach Freiheit anfühlen. In Schweden, stehend auf einer kleinen aber hohen Felsinsel mitten auf einem See, war das für mich so ein Ort. Der Wald geht so weit bis man nur noch ein grünes Meer sieht und nachts sind nur sehr vereinzelt ein paar Lichtpunkte am Ufer, die auf Zivilisation hinweisen.

Aber bis zu diesem Ort war es im Sommer 2017 an einem kleinen Parkplatz in Schwabach noch weit. Denn Schweden, besser gesagt der schwedische Ort Tranås an den Sommen, liegt ca. 1250 km von unserem Ausgangspunkt entfernt. Also rein in den Bus und auf auf eine lange und nervenaufreibende Fahrt! Insgesamt war dann doch alles recht entspannend und liegt man erstmal in einem recht bequemen Bussitz und sieht, dass so...

Weiterlesen